OÖ Meisterschaften Fahren 2020 Gold und zweimal Silber für die Almtaler Fahrsportler

Am vergangenen Wochenende wurden auf der Pferdesportanlage Viechtwang die oberösterreichischen Landesmeisterschaften der Einspänner, die oberösterreichischen Meisterschaften der Nachwuchsfahrer sowie die oberösterreichischen Meisterschaften der Ländlichen Zweispänner ausgetragen. Insgesamt waren bei diesem Fahrturnier 32 Gespanne aus fünf Bundesländern und dem angrenzenden Deutschland am Start. Der Veranstalter war bemüht dieses Turnier unter den aktuellen Covid-Bestimmungen durchzuführen und auch die Fahrsportler waren sehr diszipliniert. Aufgrund der Teilnehmerzahl wurden beim Bewerb der oberösterreichischen Landesmeisterschaften der Einspänner die Ponys und Großpferde zusammengelegt. Diese Meisterschaft kam in der Klasse M zur Austragung. Hier hatte gleich zu Beginn die regierende österreichische Meisterin der Pony-Einspänner, Michaela Schöftner (Union Reit- u. Fahrgemeinschaft Gallspach-Meggenhofen), mit ihrem Fuchswallach Capri die Nase vorne. Sie siegte mit der Wertnote 45,51 in der Dressur vor Franz Fleischmann (Reit- u. Fahrverein Pfarrkirchen i.M.), der mit Wertnote 47,80 den zweiten Rang belegte. Im Marathon war das Team Schöftner unschlagbar und verwies die Konkurrenz mit einem großen Vorsprung auf die Plätze. Damit wurde der Vorsprung in der Vielseitigkeitsfahrprüfung weiter ausgebaut. Im Kegelfahren war ebenfalls eine Amazone siegreich. Kristina Vierlinger (Union Reit- u. Fahrverein Altenfelden-Mühltal) und ihr Zablesko absolvierten als einziges Gespann in diesem Bewerb eine Doppelnull-Runde und sicherten sich damit die Bronzemedaille in der OÖ Landesmeisterschaft. Den Meistertitel holte sich Michaela Schöftner mit knapp 10 Punkten Vorsprung vor Franz Fleischmann. Drei Nachwuchssportlerinnen fuhren um den Meistertitel der Jugend, Junioren und Jungen Fahrer. In der Dressur siegte Lokalmatadorin Johanna Vondraschek mit ihrer Stute Lillyfee vor ihrer Schwester Sophie mit Baro (beide Sportunion Almtaler Reit-und Fahrverein). Rang drei in der ersten Teilprüfung belegten Chiara Fastner und Siglavy Capriola Saba (Union Reit- u. Fahrverein Altenfelden-Mühltal).Mit einer fulminanten Geländefahrt holten sich Johanna Vondraschek und Lillifee den überlegenen Sieg im Marathon. Auf Rang zwei platzierte sich ihre Zwillingsschwester Sophie vor Chiara Fastner auf dem dritten Rang.Der Sieg im Kegelparcours ging mit einer fehlerfreien Fahrt an Sophie Vondraschek. Oberösterreichische Meisterin bei den „jungen Amazonen“ wurde Johanna Vondraschek, der Vizemeistertitel ging an Sophie Vondraschek. Die Bronzemedaille gewann Chiara Fastner. Fünf Gespanne mit Pferden der unterschiedlichsten Rassen fuhren um den Titel der Ländlichen Zweispänner. Thomas Blumschein (Sportunion Reit- und Fahrverein Pferdewirte Lambach), der bei diesem Turnier ein neues Pferd im Einsatz hatte, zeigte schon in der Dressur seine Klasse. Mit der Wertnote von 42,67 hatte er sich bereits in der ersten Teilprüfung einen großen Vorsprung auf die Konkurrenz verschafft, den er mit einem Sieg im Marathon weiter ausbaute. Im Kegelparcours holte sich Emil Koch (Sportunion Almtaler Reit-und Fahrverein) mit einer perfekten Fahrt in der Zeit und ohne Abwurf den Sieg.Die Goldmedaille in der oberösterreichischen Meisterschaft der Ländlichen Zweispänner ging an Thomas Blumschein, Vizemeister wurde Lokalmatador Emil Koch. Die Bronzemedaille holte sich Rudolf Lax mit seinen beiden Noriker-Stuten (Reitclub Pferdezentrum Stadl-Paura). Er hatte bei diesem Turnier ebenfalls ein junges Pferd erstmals im Einsatz. Die Stute hat die Premiere mit Bravour bestanden!Alle Ergebnisse im Detail auf: http://www.horsedriving.at/TURNIER/2020/20196/Event.htm

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code